Marienschlucht

Bis auf weiteres gesperrt! Die Schiffsanlegestelle wird nicht angefahren!

Die Marienschlucht liegt auf der ehemaligen Sondergemarkung Kargegg und ist im Besitz des Grafen von und zu Bodman. Die Schlucht wurde 1897 begehbar gemacht. In dieser Zeit blühte in Bodman bereits der Fremdenverkehr. Die Erschließung der Schlucht geht auf die Verlobung des Sohnes von Freiherr Johann Franz von Bodman mit der Gräfin von Walderdorff zurück. Die neu eröffnete Schlucht wurde nach der Braut Maria benannt. Später hat sich der Name Marienschlucht eingebürgert. Inzwischen ist sie eins der beliebtesten Ausflugsziele auf dem Bodanrück. Obwohl die Schlucht inzwischen sehr gut zugänglich gemacht wurde, empfiehlt sich zum Durchwandern gutes Schuhwerk. Fahrräder und Kinderwägen können nicht mitgenommen werden.

Der kürzeste Fußweg zur Marienschlucht ist der Abstieg vom Parkplatz oberhalb der Schlucht. Besonders schön und beliebt bei Wanderern ist hingegen der rund 7 Kilometer lange Uferweg von Bodman aus. Wer per Schiff anreisen möchte, hat ebenfalls nur einen kurzen Fußmarsch: Die „MS Großherzog Ludwig“ fährt regelmäßig den Landesteg vor der Schlucht an.

Von | 2017-09-06T16:03:00+00:00 6. September 2017|Sehenswürdigkeiten|0 Kommentare

Über den Autor:

Hinterlassen Sie einen Kommentar